Markplatz lockt mit Modenschauen

Heinsberg.- Das „Frühlingserwachen“ ist in diesem Jahr in Heinsberg wieder einmal vorprogrammiert: Der erste verkaufsoffene Sonntag am 2. April, der unter dem Motto „Modefrühling“ stattfindet, lockt unter anderem mit Modenschauen, präsentiert von den Erkelenzer Live-Performance-Spezialisten um Frank Rucmann. Wie schon in den Vorjahren, ist der Mode-Truck in der Kreisstadt zu Gast und wird auf dem Markplatz Live-Shows zeigen, was aktuell bereits in den vielseitigen Modefachgeschäften Heinsbergs zu haben ist. Das heißt, alles hier gezeigte, ist sofort in den „offenen“ Geschäften zu bekommen…

Die aktuellen Modetrends

Aus „Mini“ wird in diesem Jahr „Midi“, aus Hosen werden Kleider und – aus engen Jeans werden „Culottes“. Was sich ein bisschen verrückt anhört, ist in Wirklichkeit gar nicht so verrückt und sieht noch hübsch aus:  Das sind nämlich die Fashion-Looks für das Frühjahr und den Sommer 2017… Ach ja, „Culotte“ ist die französische Bezeichnung für eine Kniebundhose. Aber in den aktuellen Modetrends sind sie doch etwas länger und noch etwas weiter, daher kann man auch getrost „Hosenrock“ dazu sagen…  Im Frühjahr/Sommer 2017 sind sie angesagt.

Bunte Blüten überall

Während im vergangenen Herbst und Winter noch Pastelltöne und gedeckte Farben in der Mode dominierten, zeigen sich jetzt die Trendfarben 2017 um einiges kräftiger. Butterblumengelb, Himmelblau, Hellrosa, Pink, Orange und Flieder, erinnern an bunte Frühlingswiesen und wecken schon mal Lust auf die kommende Sommermode. Dazu passt auch die Pantone Farbe des Jahres: 2017 ist „Greenery“, ein safriges Grasgrün, die Lieblingsfarbe der modebewussten Frau.

Passend zu den ersten Trendfarben im Frühjahr zeigt sich die Sommermode 2017 wunderschon blumig. Ob auf leichten Kimonos, auf wallenden Kleidern, auf Jeans oder auf Schuhen – überall gibt’s bunte Blüten.

Dabei reicht der florale Trend von romantischen Blütenstickereien bis hin zu exotischen Spielereien. Dabei werden die blumigen Details gern mit einem der neuen Trend-Materialien arangiert, nämlich mit zartem Tüll.

Der Sommer kann kommen

Der luftig-leichte Stoff legt sein Klein-Mädchen-Image ab und mausert sich zum wichtigen Trendthema des kommenden Sommers. Mal blitzt Tüll ganz lässig unter einem Midikleid hervor oder fällt als Rock in knalligem Gelb auf. Edle Varianten in transparentem Schwarz werden  alltagstauglich kombiniert (z.B. mit einem lässigen Sweatshirt und Plateau-Sandalen) und der feminine Rock aus Tüll wird als Konterpart zum coolen Business-Look gezeigt.

Pink sticht ins Auge und ist diesen Sommer wohl häufig zu sehen zu sehen. Und noch etwas wird auffallen: Fuchsia – obwohl, nichts für Schüchterne, die Farbe fällt nun mal besonders ins Auge – und genau das will die Trägerin bezwecken! Also, ein bisschen Mut gehört dazu, um eine entsprechende Wirkung zu erzielen. Vielleicht auch ein bisschen „Über-Mut“ – doch das tut der Mode und dem Sommer gut. In Heinsberg – der Stadt der kurzen Wege – kann man am 2. April vom Laufsteg direkt in die Umkleidekabinen der Stores und Boutiquen stürmen, und sich vom eigenen Stil leiten lassen.

Die Geschäfte in der City – und nicht nur die Mode-Häuser – sind von 13 bis 18 Uhr geöffnet. (GK)