Burgberg wird zum Genießer-Treffpunkt – Entspannt wie eine Landpartie 

Heinsberg.- Nur noch wenige Stunden bis zum Paukenschlag: Freitagabend gegen 18 Uhr wird lautstark das Weinfest 2018 auf dem Burgberg eröffnet, mit den Taiko-Trommlern der Gruppe Wadaiko-Rosenstrauch. „Aber das ist der einzige Moment, an dem es laut wird in der idyllischen Umgebung im Schatten des Doms. Denn es soll ein lauschiges Wochenende für Genießer werden, für Weintrinker und solche die es werden wollen. So jedenfalls die Vorstellung von Peter Heinrichs, dem Vorsitzenden des Gewerbe- und Verkehrsvereins Heinsberg, der seinen Vorstandskollegen Stefan Otto, den Sternenhimmel-Bauer Ralf Cleef und G&V-Marketingbeauftragter Guenter Kleinen mit der Umsetzung der Idee beauftragt hatte. Nach der Findung des Platzes, der für diese Veranstaltung geradezu prädestiniert erscheint, hatten die Drei geplant und organisiert und können nun ein Sommerevent präsentieren, das ebenso anspruchsvoll wie stilvoll werden soll. Unterstützt von Heike Northemann von der HeinsbergCard, die den musikalischen Eröffnungspart ermöglicht hat. Weitere Unterstützer des Weinfestes sind die Kreissparkasse, die Volksbank Heinsberg, Alliander und Auto Conen, Dremmen, das den ersten Preis einer Verlosung am Sonntagnachmittag stiftet.

Winzer aus verschiedenen Weinanbaugebieten werden den Weg nach Heinsberg finden, darunter das Weingut Wörthmann aus Lauffen am Neckar. Jürgen Wörthmann bewirtschaftet seit acht Jahren seine Weinberge biologisch und vermarktet seit 2016  seine Bioweine selbst. Der Sortenreichtum des Württembergischen Anbaugebietes spiegelt sich in seinem Angebot wider: Riesling Trollinger und LEmberger, Weiß- und Grauburgunder, Müller-Thurgau Kerner, Spätburgunder Schwarzriesling und Dornfelder. Da Wörthmann auch im Besitz einer eigenen Destillerie ist, werden Edelbrände aus selbsterzeugten Obstsorgten auch auf dem Burgberg zu haben sein. In einem Telefongespräch drückte Jürgen Wörthmann schon im Vorfeld seine Freude über den Besuch in Heinsberg aus.

Ein weiterer Winzer ist Oliver Knab aus der Weinstadt Worms. „Worms und Wein gehören zusammen“, sagt der Chef des „Weinguts hinter der Kirche“. Recht hat er, denn das milde Klima Rheinhessens schafft die besten Bedingungen für gute Weine. – So kommen Weinliebhaber aus allen Regionen zum bekannten „Wormser Weinstrand“, der allmonatlich zum Treffpunkt einlädt. Und am kommenden Wochenende kommt die Winzerfamilie Knab aus Pfeddersheim nun nach Heinsberg. Mitbringen werden sie ihre Burgunderweine, saftige Riesling und Gewürztraminer und ihre beliebten Markenweine Papageno und Papagena.

Weitere Winzer aus den Anbaugebieten Mosel und Nahe werden sich ein Stelldichein geben und im großen Rund des Burgbergs ihre Weine vorstellen, Interessenten beraten und neue Freunde des Rebsaftes gewinnen. Ein heimisches Handelshaus wird zudem excellente italienische Weine anbieten und fruchtige Spezialitäten auf Weinbasis, frisch importiert.

Otto Gourmet, als Heinsbergs „kulinarischer Platzhirsch“, wird die Gäste mit Tapas und Heinsberger Mini-Burgern verwöhnen. Zudem gibt’s im Grillzelt Spieße vom Irish Hereford Rind und US-Beef von der Morgan Ranch aus Nebraska. An der Ostseite des Burgbergs können die Besucher wählen zwischen süßen und pikanten Köstlichkeiten, von Crepes, Waffeln, süßen Dampfnudeln bis zu pikanten Flammkuchen.

Damit der Aufenthalt für die kleinsten Besucher nicht zu langweilig wird, dreht sich am Aussichtspunkt des Burgbergs ein nostalgisches Kinderkarussell und am Vorplatz zum Kirchberg wartet ein Eisstand mit Eisspezialitäten aus bekannter „Waldfeuchter Herstellung“. So sollte für ein genussreiches Wochenende in Heinsberg alles bestens vorbereitet sein und man darf dem ersten Sommer-Highlight erwartungsvoll entgegensehen.  (DPR)

 

Abb.: Stefan Otto, Ralf Cleef und Peter Heinrichs freuen sich auf das Weinfest auf dem Burgberg. (GK)