Gemeinsam attraktiver beim Sommer Boulevard

Heinsberg.- „Da hat sich auf Anhieb eine Gruppe formiert, die gemeinsam an einem Strang zieht“, freut sich Gülten Karadar, die junge Inhaberin des Modegeschäftes „Tragbar“ in der Heinsberger Oberstadt. Nachdem der Vorstand des Gewerbe- & Verkehrsvereins den Fokus der diesjährigen Aktionen auf die Oberstadt legt, haben die Geschäftsbetreiber reagiert: Gülten Karadar, die in etwa in der Mitte der Oberen Hochstraße ihr Geschäft hat, machte sich auf und besuchte ihre Nachbarn, um die Werbetrommel zu rühren, für einen gemeinsamen Auftritt. Zu einem ersten Termin zur Erörterung der Möglichkeiten traf man sich jetzt, und ließ sich vom Stadtmarketingbeauftragten informieren. „Eine Motivation war gar nicht nötig, sie alle wollen etwas bewegen und sehen in der Aktion „Treffpunkt Oberstadt – Kunst und Kulinarisches“ ein Chance, auf sympathische Art und Weise die Neugier der Besucher in die Oberstadt zu lenken,“ resümiert Guenter Kleinen, der als Ansprechpartner die Aktivitäten bündeln und koordinieren wird. „Die jetzt erlebte Nachbarschafts-Aktion ist genau das Rezept, wie man sich auch mit kleinem Budget – dafür aber umso glaubhafter – präsentiert.“

Es ist die Idee, eines atmosphärischen Boulevards, mit Künstlern und Straßencafes, die gerade in der Oberstadt beste Voraussetzungen für eine Umsetzung vorfindet. Da sind sich auch die dort befindlichen Gastronomen einig, vom noch jungen „Konvinum“ mit französischer Küche über das griechische Spezialitäten-Restaurant Stohani bis hin zum Cafe Antiqua mit seinem Cuba Club. Eine Straßen-Cafe-Zeile bis zum Torbogen und darüber hinaus, denn das Begashaus und das Kaffeehaus Samocca soll ebenfalls einbezogen werden, sollten Heinsbergs Altstadt in einem neuen Licht darstellen… Für das i-Tüpfelchen werden dazu Künstler aus der Region und der Nachbarschaft sorgen, die mit ihren Bildern und Staffeleien eingeladen sind.

Bewährtes ist weiter angesagt

Natürlich wird man die seit Jahren gut besuchte und attraktive Automeile Apfelstraße auch wieder mit neuen Modell-Neuheiten bestücken, sowie die Klostergasse, in unmittelbarer Nachbarschaft zwischen Apfel- und Hochstraße, wieder einen perfekten Rahmen für den Kinderflohmarkt bietet. Ansprechpartner sind auch hier engagierte G&V Mitglieder, nämlich Ludwig und Heike Stolz. „Unsere freundlichen Mitarbeiter Marijke Hellmann oder Jürgen Händelkens werden in allen Fragen zur Teilnahme helfen.“ Die Gebühr für kleine Händler ist wieder fünf Euro, die Summe wird später einem guten sozialen Zweck zugeführt. Wer sich schon anmelden möchte kann dies unter der Tel. Nr. 02452/3569. Die Kontakt-Nummer für weitere Teilnehmer am Sommer Boulevard, sowie für Künstler, ist 02452.21120. // Guenter Kleinen