Stadtfest in Heinsberg bietet viele Facetten – Smart City und Bands

HEINSBERG. Eine neue Qualität versprechen die Veranstalter für das Stadtfest in Heinsberg vom 29. September bis zum 1. Oktober. Dazu hat der Gewerbe- und Verkehrsverein (G&V) Heinsberg sich gleich mehrere Kooperationspartner ins Boot geholt. Die Themen lauten: „Heinsberg Smart City –Umwelt gemeinsam gestalten“, dazu wird es ein „Bier- & Bratwurst-Festival“, ein „Bäuerliches Erntedankfest“ sowie das „Li‘l Heart Rock Festival“ geben, bei dem 13 Bands für Kinder in Not auftreten. Natürlich laden die Geschäfte der Innenstadt beim Stadtfest am 1. Oktober zu verkaufsoffenen Sonntag von 13 bis 18 Uhr ein.

Wolfgang Otto und Karl-Heinz Esser freuen sich darauf, den Gästen beim „Bier- & Bratwurst-Festival“ besondere Gaumenfreuden präsentieren zu können. „Wir möchten Heinsberg kulinarisch aktiv beleben. Das Festival wird für jeden zugänglich sein, allerdings mit dem Anspruch, das es etwas Besonderes ist“, so Karl-Heinz Esser. Im Mittelpunkt stünden regionale Produkte und regionale Zutaten. Es gebe die Bratwurst auf der Hand ebenso wie Tellergerichte rund um die Bratwurst. Die Bratwurst sei ein „super ehrliches Lebensmittel. Die Steigerung von Luxus ist das Gute, das Einfache super präsentiert.“ Brauereien aus der Region bringen dazu ihre Biere mit und werden viel erzählen über das Bierbrauen. Auf der Marktplatz-Bühne werde es neben Live-Musik (Freitag: „Next Step“, Samstag: „Echt Lekker“, Sonntag: „Die Rodebachtaler“) und Informationen auch einen Bratwurst-Wettbewerb mit prominenten Protagonisten geben.

„Heinsberg Smart City“ erlebbar machen, ist das Ziel der Initiative Heinsberg Smart City am Sonntag, 1. Oktober, von 11 bis 18 Uhr. Präsentiert werden Attraktionen an vier Standorten. Die Initiative möchte die Region effizienter, technologisch fortschrittlicher und grüner gestalten. Beim Stadtfest dreht sich alles um intelligente Mobilität und Energie, um Regionalität und Teilhabe. Die Angebote zur Mobilität finden die Besucher auf dem Volksbank-Parkplatz an der Apfelstraße und auf der Apfelstraße selbst. Dort präsentieren Autohäuser ihre Elektroautos. Elektrisch sind auch die Jüngsten unterwegs in der E-Scooter-Kinderfahrschule. Im E-Gokart können Interessierte einen Parcours absolvieren. Um 12 und 15 Uhr wird jeweils ein Juxturnier mit E-Schubkarren ausgetragen. Intelligente Energie, Smart Home und Digitalisierung erleben die Besucher auf dem Rathausplatz. An bunten Legohäusern und einer lebensgroßen Schaltwand kann man verschiedene Smart Home Techniken ausprobieren. Regionale Produkte von regionalen Anbietern findet man zwischen Karnevalsdenkmal und Torbogen. Am Café Samocca können Kinder Windräder und Turbinen basteln und Jugendliche sich im Graffiti-Sprühen ausprobieren.(pkü)